Porsche 911 GT2 RS MR Rekordauto mit Testfahrer Lars Kern
News
Noch ein Rundenrekord

Der Porsche 911 GT2 RS MR mit Bestzeit.

Und wieder einmal haben die Zuffenhausener einen Rundenrekord auf der Nürburgring Nordschleife erzielt. Vor nicht allzu langer Zeit umrundete ein Porsche Cayenne die legendäre Rennstrecke in der Eiffel in Rekordzeit, nun konnte ein Porsche 911 GT2 RS mit Manthey Performance-Kit eine neue Bestzeit für straßenzugelassene Seriensportwagenaufstellen. Dabei am Steuer, und wie sollte es anders sein, war Porsche-Entwicklungsfahrer Lars Kern.

Alle Modelle von Porsche auf

6:48,047 Minuten war der bis dato gültige Rekord für Straßenfahrzeuge und damit auch schon eine Hausnummer, am 14. Juni konnte der Porsche 911 GT2 RS MR diesen jedoch knacken. Mit einer Zeit von 6:43,300 Minuten konnte man die bislang gültige Bestmarke um ganze 4,747 Sekunden unterbieten. Dabei war Lars Kern auf straßenzugelassenen Reifen des Typs Michelin Pilot Sport Cup 2 R unterwegs. Seine Durchschnittsgeschwindigkeit: unglaubliche 185,87 km/h. „Mit dem Manthey Performance-Kit klebt der 911 GT2 RS förmlich auf der Piste – gerade in schnellen Kurven fühlt man sich fast wie in einem Rennauto. Es ist wirklich atemberaubend, wie das Auto seine 700 PS auf die Straße bringt, wie extrem gut es bremst und dabei stets gut beherrschbar bleibt“, sagt Lars Kern.

Was macht diesen speziellen Porsche 911 GT2 RS so schnell? Dank des Performance-Kits von Manthey-Racing, das mittlerweile auch offiziell über Tequipment verfügbar ist, wurde der PS-starke Sportwagen aus Stuttgart weiter optimiert. Manthey Racing ist nicht nur bekannt für die performanceorientierte Optimierung von Porsche-Fahrzeugen, das Unternehmen aus Meuspath – direkt an der Döttinger Höhe gelegen – konnte vor kurzem das 24-Stunden-Rennen am Nürburgring für sich entscheiden – und das nicht zum ersten Mal.

Das Manthey Performance-Kit besteht aus speziell für den 911 GT2 RS entwickelten Fahrwerk-, Aerodynamik- und Bremskomponenten sowie die bereits im Weissach-Paket enthaltenen Leichtbau-Magnesiumrädern. Auf den ersten Blick stechen natürlich diverse Aerodynamikkomponenten ins Auge: Zusätzliche Flaps an der Frontschürze erhöhen in Kombination mit einem Carbon-Unterboden sowie zusätzlichen Luftleitelementen im Bereich der Vorderräder den Abtrieb an der Vorderachse. So werden beispielsweise bei 200 km/h an der Vorderachse 70 Kilogramm, also 21 Kilogramm mehr an Anpressdruck generiert, an der Hinterachse sind es bei der gleichen Geschwindigkeit dank eines neuen Heckflügels, eines geänderten Diffusors sowie Aerodiscs an den Hinterrädern ganze 200 Kilogramm.

Einen großen Anteil zu diesem Rekord hat mit Sicherheit auch das für den Rundstreckeneinsatz optimierte Gewindefahrwerk beigetragen, das von der langjährigen Motorsporterfahrung von Porsche und Manthey profitiert. Ein über die Runde schlechteres Ansprechverhalten der Bremsen wurde durch spezielle Rennbremsbeläge für die Keramikbremsanlage verhindert und verbessert gleichzeitig die Dosierbarkeit. Bremsleitungen mit Stahlummantelung sorgen für eine noch direktere Pedalrückmeldung. Weiters wurde ein zusätzlicher Wassertank für die Aufspritzkühlung der Ladeluftkühler vergrößert das Serienvolumen um rund neun Liter und erhöht so die Reichweite zwischen den Nachfüllvorgängen.

Das Manthey Performance-Kit von Porsche Tequipment kann ab sofort für Kunden in Europa in den Porsche Zentren bestellt werden. Zudem besteht nun ebenfalls die Möglichkeit, eine Porsche Approved Garantie für alle Porsche 911 GT2 RS mit Manthey Performance-Kit abzuschließen.

Extern gehostetes Video URL